Wenn man dem Zeitungsbericht glauben schenken darf, herrschte in der Silvester- 2022/Neujahrsnacht 2023 im Landkreis Limburg-Weilburg Friede/Freude/Eierkuchen. Sätze wie “es hätte in der Silvesternacht viel schlimmer kommen können” und “so etwas passiert in anderen Nächten auch” verharmlosen die Situation. Geschildert werden Ereignisse, die ihre Ursachen in übermäßigem Alkoholgenuss und unsachgemäßem Umgang mit Feuerwerkskörpern haben. Aber die Männer und Frauen in den Krankenhäusern, auf den Krankenwagen und der Feuerwehr richten diese vorsätzlich verursachten Körper- und Sachschäden ja wieder.

Berichtet wird auch von einem (von zwei) Bränden in Eisenbach. Es brannten ja “nur” Hecken und Gebüsch. Selbst der Blödeste weiß, dass man mit Feuerwerkskörpern große Schäden anrichten kann. Von mir wurden in der besagten Nacht Jugendliche einer 10 – 15-köpfigen Gruppe angesprochen, die Raketen schräg (statt senkrecht in die Luft) abschossen – und zwar auf ein landwirtschaftliches Anwesen, auf ein Wohnhaus und auf ein Fahrzeug. Die Ansprache fruchtete nicht. Es brannte zunächst “nur” eine Wiese, Anwohner löschten mit Wassereimern. Bei der erneuten Ansprache filmte ich die Verursacher, die daraufhin flüchteten. Und an anderer Stelle in der geschilderten Weise weitermachten. Es dauerte nicht lange, bis es im Unterholz in unmittelbarer Nähe von zwei Wohnhäusern brannte. Es bedurfte des Einsatzes der Feuerwehr.

Am Neujahrstag wurde dann noch bekannt, dass auf dem Mehrgenerationenpark zahlreiche Sachbeschädigungen durch Farbschmierereien begangen wurden. Der Parkplatz und die Straße an der Dreifeldhalle war mit den Überresten von Feuerwerkskörpern total verschmutzt. Hier werden dann die Männer vom Bauhof zum Kehren gefragt sein. Die “Dummen” werden auch die Bürger und Bürgerinnen von Selters sein, die mit Gebühren und Abgaben die Beseitigung dieser Schäden bezahlen müssen. Wird das Ganze zur Normalität, nehmen wir das Alles so hin? Mir reicht es!

Was den geschilderten Feuerwehreinsatz betrifft, so sind Maßnahmen eingeleitet, ihn den Verantwortlichen in Rechnung zu stellen. Ich bitte euch, stellt euch als Zeugen zur Verfügung, damit die Verursacher zur Rechenschaft gezogen werden können, das Maß des Erträglichen ist lange überschritten.

Euer Schorsch Horz

ANTWORTEN SIE AUF DIESEN ARTIKEL (bitte Klarnamen und eMail-Adresse angeben, sonst kann Ihr Beitrag nicht veröffentlicht werden)

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein